DOMINIK ENKELMANN

<<zurück

Projekte

Zeitraum Kunde/Branche Projektbeschreibung Environment
2015-heute

Banking;

Aufbau Requirements Management

  • Als Methodenexperte verantwortlich für die Definition des Prozesses Requirements Management zur projektübergreifenden Verwaltung von Anforderungen in der Zeit.
  • Entwicklung des Configuration Management Konzepts für die verwendeten Artefakte.
  • Design und der notwendigen Toolunterstützung zur Wiederverwendung der Requirements
  • Einführung der Use Case Methodologie (>400 IT Mitarbeiter)
RqE, SCRUM, DAD, SAFe, RUP, Essence
2014-15 PostFinance AG, Bern
Banking
Definition und Einführung Requirements Engineering Prozess
  • Als Prozessmanager verantwortlich für die Überarbeitung des Prozesses und zugehöriger Artefakte für die Business Analyse.
  • Abstimmung mit den angrenzenden Prozessen PM, Enterprise Architektur, zentrales Prozessmanagement, Test und Entwicklung.
  • Implementation des Workflows im Tool Polarion Requirements.
  • Planung und  Durchführung von Training und Coaching alle betroffenen Rollen.
ISO 9001, CMMI, IREB, Polarion Requirements, HPQC, RSA, Enterprise Architect
2012-13 MBB, Stuttgart

Banking

SEPA Einführung
  • Als Requirements Manager verantwortlich für die Definition und Implementation des RM-Prozesses für das Großprojekt.
  • Begleitung des Kunden von einem initialen Assessment bis zum Go-Life der Software Releases.
  • Integration von Requirements- Change- und Testmanagement, Implementation der Toolunterstützung, Training der Analysten zu den Themen Prozess, Tools und Requirements Quality
Office, DOORS, HP Quality Center, Enterprise Architect, "J2E"
2012 Daimler AG, Esslingen

Transportation, Automotive

Entwicklung einer Qualitätssicherungssoftware für die Transportlogistik
  • Als Business Analyst verantwortlich für die Identifikationder fachlichen Needs in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich und deren Dokumentation in der BRD (Business Requirements Documentation). Entwicklung eines passendne Lösungsansatzes und Erstellung der HLD (High Level Definition).
  • Als Requirements Manager verantwortlich für die Implementierung des firmeneingenen Prozesses J2E im Projekt.
  • Als Requirements Engineer verantwortlich für die Überführung der Business Requirements in System Requirements und deren Dokumentation in der SRS.
"J2E", Enterprise Architect
2012 Ferrari SpA, Maranello

Automotive, R&D

Design und Realisierung einer haptischen 3D Robotersteuerung
  • Als Projektleiter und Architekt verantwortlich für Konzeption und Umsetzung der Software zur real-time Steuerung eines 6-Achsen Roboters mittels 3D Joysticks.
  • Definition der Algorithmen zur Abbildung der 3D-Joystick-Bewegungen auf dem Roboterarm, Design des haptischen Feedbackprozesses (Joystick bremst bei Annährung an Werkstück), Design der Sicherheitsmechanismen und der Maschinenkontrolllogik, integration mit der PLC Hardwaresteuerung.
Enterpise Architect, Visual Studio, C#, C++, RUP, Denso, Sensable, PLC Siemens
2011-2012 Ansaldo Breda SpA, Neapel

Transportation, R&D

Design einer Lösung zum "Electronic Ticketing" für den Busverkehr
  • Ausarbeitung der Business Requirements und Abstimmung mit dem Kunden.
  • Entwicklung der System Requirements.
  • Design der High Level Architecture des Gesamtsystems
  • Realisierung eines Prototypen (Bus, Haltestelle, Zentrale, Internet).
RUP, Visual Studio, C#, .NET MVC
2010-2012 Birra Peroni SpA, Rom

Industrial Automation

Optimierung und Weiterentwicklung von Software zur Unterstützung des Produktionsprozesses
  • Pflege eines verteilten Systems zum Tracking ausgeliferter Produkte
  • Entwicklung eines Systems zur automatisierten Erfassung meldepflichtiger Produktmengen in der Bierproduktion
Visual Studio, C#, .NET, Web, PLC Siemens
2008-2010 Achievo Inproware GmbH, München

Softwarehaus (Automotive)

Einführung des Rational Unified Process
  • Durchführung von Assessments nach CMMI Kriterien zur Bestandsaufname der Ist-Situation.
  • Analyse der Schwachstellen und Identifikation geeigneter Maßnahmen.
  • Ausarbeitung eines Implementation Plans zur Prozessverbesserung.
  • Überwachung der Umsetzung
  • Training und Coaching der Projektbeteiligten
RUP, Rational Method Composer, RAD, Enterprise Architect
2007-2011 Infocube Srl,
Ansaldo Breda SpA, Neapel

Transportation

Entwicklung von Individualsoftware zur Projektplanung von großen Bahnprojekten
  • Als Projektleiter und Architekt verantwortlich für Konzeption und Realisierung von Änderungen und Erweiterungen an der bereits bestehenden Softwarebasis.
  • Definition der Requirements in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden, Design der Lösung und Überwachung der fristgerechten Implementierung.
  • Einführung von Qualitätssicherungsmaßnahmen in den Produktionsprozess (Use Cases, Test Cases, Code Reviews, Unit Tests, Functional Tests).
Java 1.6, Maven, Hibernate, PostgreSQL, MS SQL Server 2005, JUnit, DBUnit, FindBugs, SVN, Rational Software Architect
2006-2007 ATA System Srl,
Alenia Aeronautica,
Neapel/Taranto

Industrial Automation, Aerospace

Entwicklung von Supervisionssoftware zur Maschinensteuerung im Flugzeugbau

Als Projektleiter verantwortlich für Konzeption und Realisierung der PC Software einer Reihe von Fabrikationszellen für den Kohlefaserrumpf der neuen Boeing 787.

Das Projekt umfasst die PC Software für die Steuerung sämtlicher Maschinenelemente, automatische Ausführung von Programmen des Plant Management Systems (PMS), Integration mit dem PMS zum Empfang der Part Programs in XML sowie Generierung von Status- und Ergebnisinformationen.
Ausarbeitung der Use Case basierten Systemspezifikation, Heranführung des Teams an die neu eingeführte .NET Architektur. Koordination mit dem Entwicklungsteam PLC Software, Test Management, Deployment.

Rose, .NET 2.0, Log4Net, ASP.NET, Visual Studio 2005, Polarion, PLC Siemens, Oracle 10g, SVN
2005 o2, IBM Rational, München

Telekommunikation

Definition und Einführung eines RUP basierten Softwareentwicklungsprozesses und Tools (>400 Personen)

Als OOAD Specialist und Process Engineer Anpassung des RUP an die Kundensituation mit Schwerpunkt in den Bereichen Analyse, Design, Architektur und Requirements.

  • Definition des Workflows von Requirements zu Code, Konzeption des Architekturmodells und Beschreibung in UML. Definition des Modellierungs­konzepts zur Abbildung der gesamten heterogenen Systemlandschaft.
  • Entwicklung und Durchführung von Kundenspezifischen Trainings.
  • Coaching von Anwendern in Pilotprojekten (OOAD, Requirements).
  • Design und Realisierung von Toolerweiterungen.
IBM Rational Suite, heterogene Systemarchitektur (Java, Oracle DB, PeopleSoft, C++, …)
2004 Siemens Transportation, Braunschweig

Transportation

System zur landesweiten Steuerung von Anzeigetafeln, Ansagen und verbundenen Systemen im Bahnbereich

Als leitender Requirements Engineer Ausarbeitung des Use Case orientierten Requirements Prozesses zur Unterstützung einer komplexen multi-Project/Product Entwicklung.

  • Definition des Use Case Modells.
  • Betreuung der Requirements Engineers.
  • Unterstützung des Project Managements bei Planung und Analyse.
  • Einführung der Test Engineers in das Use Case basierte Testen.
RequisitePro, XDE, ClearCase, ArcStyler, J2EE, CMMI, PEACC+
2004 DocFlow, Rom

Government

Realisierung eines Document Management Systems für die Verwaltung von Gesetzesvorlagen
  • Analyse des Workflows anhand von Kundeninterviews.
  • Erstellung der vollständigen Requirements Dokumentation (UML Business Model und Use Case Model).
RUP, Rational Rose, Metastorm
2003 ING Direct N.V., Mailand

Finance

Erreichen von CMMI Level 3 durch Einführung von RUP

Durchführung einer Bedarfsanalyse und Ausarbeitung einer schrittweisen Implementier­ung in Zusammenarbeit mit Project Office und Executive Management des Kunden (Assessment).

  • Betreuung von Pilotprojekten.
  • Coaching der Projektleiter und -teams in Aspekten der Projektorganisation und des Tooleinsatzes (RUP, CMMI, Architecture, Test, Dokumentation, Change Management).
  • Durchführung von Workshops zu den Themen Use Cases, Requirements Management, Object Oriented Analysis (OOA).
  • Risk-evaluation und –resolution anhand eines gruppen- und disziplin­übergreifenden Workshops.
  • Definition des UML-Profils für die Darstellung des Systems unter Berück­sichtig­ung von Komponenten ohne Round-Trip Unterstützung.
  • Model­lierung der Gesamtarchitektur gemäß RUP.
  • Review der verschiedenen Artefakte in den Bereichen Requirements, Project Management, Process Engineering, Visual Modeling und Ausarbeitung konkreter Verbesserungs­vorschläge (Quality Management).
  • Teilweise Erstellung, sowie Review der Prozessdefinition (RUP & CMMI).
  • Leitung des IBM Beraterteams (Koordination der Toolexperten)
Rational Suite, RUP, CMMI, heterogene Systemlandschaft
2002-2003 RAI, Turin

Fernseh- & Rundfunkanstalt

Einführung eines einheitlichen Softwareentwicklungsprozesses der gesamten IT-Organisation (>100 Personen).

Planung und Durchführung eines Assessments zur Analyse der Ist-Situation (Interview der Schlüsselrollen der Organisation, Aggregation, Analyse und Präsentation der Ergebnisse).

  • Erstellung eines detaillierten Implementierungs- und Schulungsplans.
  • Leitung des Beraterteams.
  • Koordination mit der Methodologieabteilung des Kunden.
  • Technische Betreuung mehrerer Pilotprojekte (Schulungen, Mentoring, Reviews, RUP, Requirements, Data Modeling, OOA, Change Management).
  • Entwicklung projektspezifischer Schulungen.
  • Erstellung der Prozessdokumentation.
  • Definition des organisationsweiten Standards zur Modellierung in UML (Use Cases & OOA); Selektion und Dokumentation von ‚Reference Architectures’ für die verschiedenen Systemumgebungen des Kunden.
  • Entwicklung von Prozesserweiterungen zur Berücksichtigung von Ausschreibungen und Subcontracting.
  • Einführung von Subcontractors in die neuen Qualitätsanforderungen.
Rational Suite, RUP, OOA, Use Cases, Test Cases
2003 Unicredito Italiano, Mailand

Finance

Pilotprojekt zur Evaluierung von UML und Rational XDE
  • Auswahl eines geeigneten Projekts und Definition der Evaluierungskriterien.
  • Kontinuierliche Betreuung des Teams in Fragen der Modellierung (von Use Cases bis Round Trip Engineering).
  • Diffusion der positiven Ergebnisse innerhalb der Kundenorganisation.

Methodologie und Tool wurden in die 400 Entwickler umfassende Organisation eingeführt.

RUP, XDE Java
2002-2003 Università di Bologna, Cribisnet

Education

Neugestaltung der gesamten Administrations-EDV der Universität als wiederverwertbare Produktpalette
  • Analyse der Ist-Situation mit Kunden und externem Softwarehaus und gemeinsame Definition der Vorgehensweise bei der Realisierung des Projekts, insbesondere im Hinblick auf die Modellierung in UML und die Kommunikation zwischen Universität und Externen.
  • Durchführung von Trainings und Workshops für Analysten der Universität und Externen zu den Themen Rational Unified Process, Business Process Modeling in UML, Requirements Management, Use Case Analysis.
  • Betreuung der Business Modeling Aktivitäten anhand regelmäßiger Reviews.
RUP, Rose, OOA, Use Cases, Business Modeling
2002 SIA, Mailand

Finance

Data Modeling in UML, Einführung automatisierter Tests
  • Betreuung des Database Teams in allen Fragen des Database Modeling in UML (Datenmodell der Mailänder Börse),
  • Lösung von toolbedingten Limitationen durch Vermittlung zwischen Kunde und Tool-Entwicklungsteam (Patchentwicklung).
  • Design einer Kundenspezifischen Automationslösung zur Integration des extrem komplexen Datenmodells in den Entwicklungszyklus.
  • Support der Testabteilung bei der Einführung von Werkzeugen zur Testautomation
Rose Data Modeler, ERWin,

Test Manager, Robot

2002-2003 DeltaDator, Trient

Softwarehaus (Government)

Einführung von RUP und Rational Suite (>50 Mitarbeiter)
  • Übernahme der Leitung des Beraterteams in Konfliktsituation.
  • Planung und Durchführung eines Assessments zur Ist-Analyse.
  • Koordination mit dem Management des Kunden.
  • Ausarbeitung eines detaillierten Implementierungsplans und Umsetzung.
  • Regelmäßige Reviews von Artefakten und Tooleinsatz gemäß der gewählten Prozessvorgaben,
  • Schulung und Mentoring in den Bereichen Requirements (Business Modeling, Use Cases), Object Oriented Analysis & Design in UML (Architektur, Java, Data Modeling), Test, Configuration Management, Rational Suite.
  • Gemeinsam mit dem Kunden Entwicklung von personalisierten Templates für die Requirements Disziplin und Design einer kundenspezifischen Automations­lösung für das Requirements Management.
Rational Suite
2002 Unisys Italia, Mailand

Softwarehaus (Multinational)

Neudesign eines internationalen Redaktionssystems bei gleichzeitiger Einführung von RUP (>70 Mitarbeiter)
  • Definition eines Action-Plans zur Lösung einer Krisensituation in Abstimmung mit Projekt- und Entwicklungsleitung des Kunden.
  • Entwicklung und Durchführung von personalisierten Trainings und Workshops in den Bereichen Requirements Engineering, Software Architecture (J2EE), Object Oriented Analysis & Design, Project Management.
  • Review der aktuellen Projektsituation im Hinblick auf firmeninterne Prozess­vorgaben.
  • Ausarbeitung konkreter Verbesserungsvorschläge (Project Management, Requirements, OOD).
  • Restrukturierung und Replanning des Projekts.
  • Revision der SW-Architektur und Mentoring bei der Erstellung eines ersten Prototyps.
  • Koordination des Beraterteams.
Rational Suite, OOAD, RUP
2000-2001 Alenia Marconi, Rom

Luft- und Raumfahrt

Dokumentation eines Flugsicherungssystems

Als Lead Analyst verantwortlich für die Erstellung der technischen Dokumentation eines Air Traffic Control Systems.

  • Entwicklung eines Dokumentationsstandards, der kompatibel mit CMM, auf UML basierend und angelehnt an den alten ‘Firmenstandard’ DOD 2167 ist.
  • Reverse Engineering der Requirements aus dem Quellcode (~10MB C++) und veralteter Dokumentation.
  • Erstellung der UML Modelle des Systems (Use Case, Analysis, High Level Design).
  • Automation der Dokumentationserstellung aus den Modellen.
  • Leitung des Dokumentationsteams (5 MA).
  • Strukturelle Analyse des Quellcodes zum Redesign kritischer Programmteile.
Rational Rose, CMM, CMMI, DOD 2167
2000 Telecom Italia Mobile, Rom

Telekommunikation

Porting von Visual Basic nach Client/Server Web

Redesign und Implementierung von Frontend Applikationen für das Call Center der Telecom Italia Mobile.

  • Design des Web-GUI
  • Koordination des Web-Entwicklerteams (3MA)
  • Lösung von Ambivalenzen der Anforderungsspezifikation durch Einbeziehung des Kunden
  • Integration mit Middleware/Backend-Komponenten
Visual Basic, ASP, HTML, JScript, Oracle7
2000 Telecom Italia SpA,
Datamat SpA, Rom

Telekommunikation

Review Java Architecture und Integration Webportal

Als Java Architect verantwortlich für die Reorganisation einer Anwendung zur Verwaltung von Komponenten in Telekomnetzen.

  • Analyse und Ausarbeitung der Anforderungen im Hinblick auf Performance, Sicherheit und Verwendung von Komponenten.
  • Umsetzung der Anforderungen auf Codeebene in Zusammenarbeit mit dem Entwicklerteam
  • Entwicklung und Integration von Security-Komponenten
  • Anbindung an die unternehmensweite LDAP-Struktu
  • Integration des Systems in ein Webportal.
Java, JSP, Servlet, OAS, ePlanet, JDeveloper
1999 Ministero della pubblica istruzione, Rom

Education

Mitarbeit in der EDV Serviceabteilung im italienischen Bildungsministerium.
  • Vorbereitung des ersten Internetauftritts des Ministeriums,
    Training des Web-Design Teams,
    Implementierung der Suchmaschine
  • Entwicklung/Anpassung von Individualsoftware
  • Unix Administration, Lösung von Netzwerkroblemen (LAN/WAN)
Access, Visual Basic, xBase, Fulcrum, HTML, JS, HP-UX, Solaris,
1990-1995 verschiedene Freiberufliche Tätigkeit im IT-Umfeld mit den Schwerpunkten
  • Analyse und Entwicklung von Individualsoftware
  • Schulungsleitung für Anwendungsprogramme und Programmierung
4th Dimension, Visual C++, C, FileMaker, HTML, ...

<<zurück